Zurück zu Archiv

1997

Finale

SC Halberg Brebach – SV Elversberg 5:2
Austragungsort: Völklingen
Zuschauer: 3.000

Presseartikel

Riesenjubel um SC Halberg Brebach
Volksbanken-Masters in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle: Verbandsliga-Tabellenführer schlug den Regionalligisten SV Elversberg im Finale 5:2Welch eine Überraschung: Der SC Halberg Brebach gewann das fünfte Volksbanken-Masters. Der Tabellenführer der Verbandsliga schlug im Endspiel den Regionalligisten SV Elversberg mit 5:2. Völklingen. Riesenjubel beim SC Halberg Brebach. Masters-Gewinner! Und der Verbandsligist konnte sich noch über 4000 Mark Siegprämie freuen. Im Spiel um den dritten Platz siegte der Vorjahresgewinner, die zweite Mannschaft des 1. FC Saarbrücken, mit 4:3 nach „Golden Goal“ gegen den VfB Hüttigweiler. Aber die Sieger sollen das Wort haben. „Einige unserer Spieler waren noch in Skiurlaub, sind erst heute nacht nach Hause gekommen“, erzählt Brebachs Dieter Osthoff. Er war besonders erfolgreich gewesen. Osthoff lag in der Torjägerliste mit sechs Treffern nur ein Tor hinter dem besten Schützen des Turniers, Christian Mehle vom SV Elversberg. Sascha Voit, Andreas Domath und Frank Ungerbühler kamen direkt aus dem Urlaub, schnurstracks zum Hallenmasters. Das war selbst Trainer Günter Erhardt nicht geheuer. Er zog sich das Trikot über, wollte in der Halle selbst noch mitkicken. Die Bude war proppenvoll, keine Maus hatte mehr Platz in der Hermann-Neuberger-Halle. Dreitausend Zuschauer – ausverkauft! Die tolle Stimmung war schon lange vor dem ersten Spiel auf dem Parkplatz zu hören. Ein wenig erinnerte das alles an die Atmosphäre auf dem Betzenberg, wenn der 1. FC Kaiserslautern aufspielt. Gestern in Völklingen: Trompetenmusik, Trommelwirbel, Gesänge der Fans. Es machte richtig Spaß. Erstes Spiel, der FC Homburg gegen den SV Losheim. Die Haupttribüne war in vier Lager gespalten. Vier Fanblocks, es spielten doch nur zwei Mannschaften? Die Erklärung: Links außen saßen die Grün-Weißen, feuerten ihren FC Homburg an. Obertrommler Thomas Kalmes gab den Takt an. Auf der rechten Seite hockten die Elversberger Fans. Sie unterstützten den FC Homburg. In der Mitte der Tribüne sorgten die fast 300 Losheimer für „Superstimmung“. Drei Trompeter spielten Lieder, die Fans tanzten Samba. Und daneben ein blau-schwarzes Fahnenmeer. Die FCS-Fans unterstützten nämlich den SV Losheim. Die Freundschaft der Saarbrücker und Losheimer Anhänger besteht seit einem Jahr. Die Amateure des 1. FCS spielten im Januar des vergangenen Jahres in der Stadthalle in Losheim beim Hallenturnier des SVL. „Damals gab’s überraschend Glatteis, die Mannschaft des FCS und einige Zuschauer konnten abends nicht nach Hause fahren“, erzählt Thomas Schneider vom SVL. Was tun? Die Spieler des FCS übernachteten kurzerhand samt Fans in der Stadthalle. „Es war eine feucht-fröhliche, lustige Nacht“, berichtet Schneider weiter, „etwa 25 vom 1. FCS schliefen einfach bei uns in der Halle.“ Seitdem sind die Fans befreundet. In der Vorrunde spielte der FCS gegen Losheim, gewann 5:1. Die Losheimer bejubelten die Tore des FCS und die blau-schwarzen klatschten Beifall für gelungene Aktionen der Losheimer. Budenzauber beim Hallenmasters, so schön kann Fußball sein!(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 03.02.1997)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://volksbankenmasters.de/archiv/1997-2/