Zurück zu Archiv

2014

22. Volksbanken-Hallenmasters

am 02.02.2014 iin der Saarlandhalle in Saarbrücken
Zuschauer: 3.500

Teilnehmer

Verein Punkte
FC Hertha Wiesbach Titelverteidiger
SV Bübingen 136,20
FV Diefflen 114,05
Bor. Neunkirchen 112,50
FV Eppelborn 111,60
FSG Schmelz/Limbach 108,50
Svgg Hangard 93,30
Röchling Völklingen 91,50

Die Gruppen

Gruppe A Gruppe B
Borussia Neunkirchen FV Diefflen
Röchling Völklingen FSG Schmelz-Limbach
FC Wiesbach SVGG Hangard
SV Bübingen FV Eppelborn

Vorrunde

Uhrzeit Mannschaft Mannschaft Ergebnis
13.00 Borussia Neunkirchen FC Wiesbach 2:1
13.19 Röchling Völklingen SV Bübingen 3:2
13.38 FV Diefflen SVGG Hangard 4:1
13.57 FSG Schmelz-Limbach FV Eppelborn 2:3
14.16 Borussia Neunkirchen Röchling Völklingen 3:2
14.35 FC Wiesbach SV Bübingen 3:1
14.54 FV Diefflen FSG Schmelz-Limbach 3:3
15.13 SVGG Hangard FV Eppelborn 3:3
15.32 FC Wiesbach Röchling Völklingen 1:6
15.51 SV Bübingen Borussia Neunkirchen 1:1
16.10 SVGG Hangard FSG Schmelz-Limbach 4:3
16.29 FV Eppelborn FV Diefflen 0:0

Die Tabelle der Vorrunde

Gruppe A Gruppe B
Mannschaft Sp Punkte Tore Mannschaft Sp Punkte Tore
Bor. Neunkirchen 3 7 6:4 FV Diefflen 3 5 7:4
Röchl Völklingen 3 6 11:6 FV Eppelborn 3 5 6:5
FC Wiesbach 3 3 5:9 Svgg Hangard 3 4 9:11
SV Bübingen 3 1 4:7 FSG Schmelz/Lim 3 1 9:11

Halbfinale

Uhrzeit Mannschaft Mannschaft Ergebnis
16.58 Borussia Neunkirchen FV Eppelborn 6:1
17.17 FV Diefflen Röchling Völklingen 2:4

Finale

Uhrzeit Mannschaft Mannschaft Ergebnis
17.41 FV Eppelborn FV Diefflen 2:5
18.00 Borussia Neunkirchen Röchling Völklingen 3:4

Sieger 2014 Röchling Völklingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Höhepunkt beim Höhepunkt

Völklingen gewinnt Endspiel gegen Neunkirchen

Röchling Völklingen hat dank einer sensationellen Aufholjagd das Hallenmasters in der Saarbrücker Saarlandhalle gewonnen. Der SV siegte trotz eines 0:3-Rückstandes noch mit 4:3 gegen Borussia Neunkirchen.
Was für eine Wahnsinns-Aufholjagd: Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen lag im Finale des 22. Volksbanken-Hallenmasters in der Saarbrücker Saarlandhalle gegen Borussia Neunkirchen bis dreieinhalb Minuten vor Schluss mit 0:3 hinten – und gewann mit 4:3. Das Siegtor gelang Sammer Mozain 17 Sekunden vor der Schluss-Sirene. „Das ist natürlich überragend. Ich freue mich sehr für die Mannschaft und hoffe, dass uns das Auftrieb für die Feldrunde gibt“, sagte Mozain: „Wir wissen, dass wir Fußball spielen können, das haben wir gezeigt.“

Neunkirchen war bis zum Finale die dominierende Mannschaft des Turniers gewesen. Auch im Endspiel erwischten die Schwarz-Weißen den besseren Beginn. Jens Kirchen brachte die Mannschaft von Trainer Dieter Ferner in Führung. Wenig später erhöhte der vor wenigen Tagen von Drittligist SV Elversberg zur Borussia gewechselte Felix Dausend auf 2:0. Als Abdul Kizmaz das 3:0 gelang, schien eigentlich alles gelaufen.

Aber Völklingen gab nicht auf. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende verkürzte Claudio Meli für das Oberliga-Schlusslicht auf 1:3. Wenige Sekunden später erwies Neunkirchens Armend Haliti seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er Pa trick Jantzen umgrätschte und dafür Rot sah. „Die Rote Karte war berechtigt. Für uns war dies die Schlüssel-Szene“, urteilte Borussen-Stürmer Kirchen. Völklingen kam in Überzahl durch Tore von Giuseppe Vituzzi und Mozain zum 3:3-Ausgleich. 17 Sekunden vor Schluss krönte Mozain dann die Aufholjagd.

Im Halbfinale hatte Neunkirchen mit einer starken Vorstellung den FV Eppelborn mit 6:1 aus der Halle gefegt. Wesentlich spannender war das zweite Semifinale zwischen dem FV Diefflen (Saarlandliga) und Völklingen. Diefflens Fans standen nach dem 3:3-Ausgleich durch Chris Haase 37 Sekunden vor Schluss Kopf. Doch 18 Sekunden vor dem Ende traf Mirco Becker zum 4:3 für Völklingen und riss den FVD aus seinen Final-Hoffnungen. „Dass der Traum vom Finale so kurz vor Schluss geplatzt ist, ist sehr bitter. Wir sind alle wahnsinnig enttäuscht“, sagte Haase. Diefflen konnte sich danach immerhin Rang drei sichern – auch dank Haase. Der Stürmer traf im kleinen Finale beim 5:2-Erfolg gegen Eppelborn drei Mal und wurde damit mit neun Treffern Torschützenkönig. Später wurde Haase auch noch zum besten Spieler des Endturniers gewählt.

Das Masters wurde erstmals in der Saarlandhalle ausgetragen, organisiert von Ausrichter SV Saar 05 Jugend. Bisher wurde nur in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle und im Sportzentrum Homburg-Erbach gespielt. Die Saarlandhalle war ausverkauft. 3297 Besucher sahen das Turnier, mehr als tags zuvor das Drittligaspiel des FCS gegen den VfB Stuttgart II. „Die Stimmung ist toll, und die Organisation ist professionell. Wir sind sehr zufrieden“, sagte Franz Josef Schumann, Präsident des Saarländischen Fußball-Verbandes.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://volksbankenmasters.de/archiv/2014-2/